Regelmäßige Teilnehmer von Barcamps und Konferenzen jeglicher Art wissen um das kleine Geheimnis des Pausengesprächs, welches oft einen größeren Informationsgehalt als jeder Beitrag aufweist.

Als ich 2011 das erste Mal an einer Konferenz teilgenommen habe, musste ich schnell erkennen, dass die wirklich informativen Gespräche abseits des Konferenzraums stattfanden. Damals war es eine kleine Kneipe. Bei kühlem Erfrischungsgetränk und leckerem Essen lernte man sich näher kennen und sprach über spannende Themen der IT-Welt.

Heute ist es für viele meiner Kollegen und mich selbst eine gern genutzte Möglichkeit sich miteinander zu treffen und auszutauschen. Gerne auch einmal über Familie, das Leben im Allgemeinen oder wilde Ideen aller Art. Schon so manche Partnerschaften sind durch diese Abende entstanden.

Die Idee

Bei einer dieser Zusammenkünfte wurde die Idee des Developer Walks geboren. Die Idee ist denkbar einfach. Man trifft sich, spaziert, diskutiert und erreicht gemeinsam einen Ort zum Essen und Trinken. Während der Wanderung werden sich interessensbedingt dynamisch Gruppen zu Themen allerlei Art finden. Irgendetwas gibt es immer zu diskutieren, vorzustellen, auszutauschen ...

Und jetzt?

Der Blogpost soll euch die Idee näher bringen, Interesse wecken und um Unterstützung bei der Umsetzung dieser Idee bitten. Wer sich jetzt angesprochen fühlt, kann sich das noch ziemlich leere Trello Board ansehen und mit seinen Ideen füllen.

comments powered by Disqus